Auswahl aktueller Projekte

  • Kurse „Sich freiwillig engagieren – aber wie?“
    Die Orientierungskurse für eine freiwillige Tätigkeit richten sich an die Generation 50plus. Sie finden mehrmals im Jahr in verschiedenen Stadtteilen statt. Seniortrainerinnen und Seniortrainer planen und moderieren die Kurse.
  • Vom Berufsleben mit Handicap in den Ruhestand
    Die alsterarbeit gGmbH betreibt spezielle Werkstätten für behinderte Menschen. Für sie ist der Übergang in den Ruhestand eine besondere Herausforderung. Die alsterarbeit gGmbH bat um Unterstützung bei ihrem Projekt Mein Start in die Altersrente.
  • Team-Coaching und Moderation in einer Kultur- und Bildungsstätte
    Aus der Anfrage einer gemeinnützigen Kultur- und Bildungsstätte wurde ein mehrgleisiges Projekt. Ausgewählte Seniorinnen und Senioren sollten zu einem Team zusammenwachsen, um eigenständig einen Themenschwerpunkt zu begleiten.
  • Unterstützung bei der Erneuerung einer Website
    Das Seniorenbüro Hamburg e.V. plante eine grundlegende Überarbeitung seiner Homepage. Es bat die seniorTrainerin-Organisation, mit gestalterischem und technischem Know-how zu unterstützen. Ein moderner Webauftritt ist das Ergebnis.
  • Besucherbefragung auf der AKTIVOLI-FreiwilligenBörse
    Inklusive Tandems sollen auf der AKTIVOLI-FreiwilligenBörse die Besucherbefragung durchführen – aber wie? Ein Seniortrainer-Experte hatte die zündende Idee und legte gleich los: Eine spezielle Tablet-Anwendung musste her.
  • Wenn der Wecker nicht mehr klingelt – Angebote im Quartier
    Ein Team von Seniortrainerinnen und Seniortrainern organisiert eine Ideenbörse zur Freizeitgestaltung im Wohnumfeld. Vereine aus Kultur und Sport stellen sich vor, ebenso wie Einrichtungen mit Angeboten für ein freiwilliges Engagement.
  • Neue Wege im Ruhestand – Ein Angebot für Berufstätige
    Bei einem städtischen Seniorentag kam der Anstoß. In der Ideenschmiede seniorTrainerin Hamburg entstand das Projekt, das nun seit 2013 erfolgreich läuft: Im Haus ihres Arbeitgebers erhalten angehende Ruheständlerinnen und Ruheständler Anregungen für ihre nächste Lebensphase.
  • Lebendige Nachbarschaft in Fuhlsbüttel
    Eine Seniortrainerin motivierte ihre Nachbarschaft, sich zusammenzuschließen, um sich gegenseitig zu helfen. Das lief und läuft bestens. Ausgerüstet mit dieser Erfahrung, etablierte sie eine offene Nachbarschaftsgruppe in ihrem Stadtteil.
  • Zimmerwetter® – Unterstützung bei der Durchführung
    Ein Umweltverband bietet für 5. und 6. Klassen die Lerneinheit Zimmerwetter® an. Ehrenamtlich tätige Fachleute sensibilisieren die Jugendlichen für den Klimaschutz. Es geht um Heizen und Lüften. Seniortrainerinnen und Seniortrainer machen mit.
  • Hamburg engagiert sich – Schülerinnen und Schüler engagieren sich
    Die Initialzündung kam bei einem Vortrag. Heute ist Give 40 in Hamburg etabliert: Jugendliche spenden 40 Stunden ihrer Freizeit, um sich in einer gemeinnützigen Einrichtung zu engagieren. Das Besondere: Sie werden individuell begleitet und gecoacht.
  • Erste Hilfe to go! – Die Johanniter sind dabei
    Aus dem Einfall einer Seniortrainerin wurde das erfolgreiche Projekt Erste Hilfe to go! In Einkaufszentren können Menschen quasi im Vorbeigehen die lebensrettende Herzdruckmassage üben. Mitglieder von Die Johanniter leiten an.
  • PaSS – Eine Brücke zwischen Jung und Alt
    Die Idee kam aus der Sozialbehörde und wurde an seniorTrainerin Hamburg übergeben. Senioreneinrichtungen und benachbarte Schulen sollen ermutigt werden, langfristige Partnerschaften einzugehen. PaSS entwickelte das Konzept und macht es bekannt.
  • Die Engagementlotsen – Individuelle Beratung garantiert
    Es ist ein Projekt des Seniorenbüro Hamburg e.V.: Menschen die eine Freiwilligen-Tätigkeit suchen, können sich über Möglichkeiten in ganz Hamburg beraten lassen. Tandems aus Seniortrainerinnen und Seniorentrainern teilen sich den Dienst.
  • Gründung: Machbarschaft Wandsbek-Hinschenfelde e. V.
    Die Initiative Q8 Quartier brauchte Hilfe von außen: Hochmotivierte Nachbarn wollen einen Verein gründen zur Unterstützung hilfebedürftiger Menschen. Ein Team von seniorTrainerin Hamburg sorgte für die organisatorischen und juristischen Voraussetzungen.

Aus unserem Projekt-Fundus