Wir sind …

Nie war es spannender älter zu werden.

Tatsache ist: Unsere Gesellschaft altert gesünder, wir leben länger und sind fitter als alle Generationen zuvor. Und unsere Gesellschaft braucht immer mehr die Älteren, die sich für die Gemeinschaft engagieren wollen, um sich für wichtige und notwendige Projekte einzusetzen und an lokalen Gestaltungsprozessen teilzuhaben.

In einer „Gesellschaft des langen Lebens“ wollen wir mit Ängsten und Vorurteilen aufzuräumen: Wir Älteren haben Erfahrungen, Kompetenzen und Qualitäten aus unserem Berufs- und Familienleben, die wir weiterhin sinnvoll einbringen wollen.

Durch unser Engagement beweisen wir, dass das Vorurteil überholt ist, Ältere seien weniger leistungsfähig. So tragen wir zu einem positiveren Altersbild bei.

Kommunen und soziale Einrichtungen setzten verstärkt auf die Erfahrung und Unterstützung durch aktive Senioren. Als Seniortrainerin und Seniortrainer können Sie diese verantwortungsvolle Rolle in unserer Gesellschaft übernehmen.

seniorTrainerin Hamburg – Die ehrenamtlichen Berater

seniorTrainerin Hamburg ist eine ehrenamtliche Organisation von über 100 Mitgliedern, die dieses Erfahrungswissen in Projektarbeit von gemeinnützigen Organisationen und Einrichtungen einbringt, ohne Arbeitsplätze zu gefährden. Sie wurde von der Bundesregierung initiiert und wird von der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz unterstützt.

Die Seniortrainerinnen und Seniortrainer verstehen sich als Berater von bestehenden Einrichtungen sowie neuen Initiativen und helfen bei der Umsetzung von Vorhaben und Zielen. Mehr als 600 Projekte konnten seit Beginn ihrer Tätigkeit im Jahr 2002 erfolgreich abgeschlossen werden. Hierzu gehören Projekte der Nachbarschaftshilfe, Begegnung Jung und Alt oder Jugendarbeit. Sie werden z. B. bei Moderation, Projektplanung, Organisation oder Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt.

Das Engagement erfolgt in der Regel zeitlich begrenzt, so dass auch für die vielen anderen Interessen Zeit bleibt.

Arbeitsweise

Auf Ihre Aufgabe werden die Ehrenamtlichen in einer umfassenden Qualifizierungsreihe zu Rollenverständnis, Gruppen- und Projektarbeit vorbereitet. Dabei lernen sich die Teilnehmer kennen und können sich mit Aktiven austauschen. 

Nach der Qualifizierung haben die neuen Seniortrainerinnen und Seniortrainer die Möglichkeit, in einem bestehenden Projekt mitzuwirken, selbst ein Projekt zu initiieren oder sich In der Organisation einzubringen.

Gemeinschaft wird mit regelmäßigen Zusammenkünften, den sogenannten Plenen, sowie einem jährlichen Ausflug und einer Adventsfeier gepflegt.

Die erfolgreiche Arbeit hat dazu geführt, dass die Organisation bei der Behörde inzwischen einen sehr guten Ruf genießt und ihr innerhalb der Ehrenamtsstrategie des Senats mehr Verantwortung bei der Freiwilligenkoordination von kleinen und mittleren Initiativen zukommt.

seniorTrainerin in Deutschland

Seniortrainerinnen und Seniortrainer sind heute in fast 140 Städten, Gemeinden und Landkreisen etabliert. Bundesweit sind über 4500 Menschen zum auf ihre Aufgabe vorbereitet worden und aus der Freiwilligenarbeit nicht mehr wegzudenken. Seit 2007 organisieren sich die örtlichen Gruppen eigenständig und haben teilweise Landesnetzwerke gegründet. Bundesweit haben sie sich in der seniorTrainerin-Bundesarbeitsgemeinschaft (www.seniortrainer.org) ein gemeinsames Dach gegeben.

seniorTrainerin Hamburg ist neben der Bundesarbeitsgemeinschaft auch Mitglied im Hamburger AKTIVOLI-Landesnetzwerk e. V. mit ca. 50 Organisationen, in dem freiwilliges Engagement gefördert und weiterentwickelt wird.

 

Mit folgenden Einrichtungen arbeiten wir eng zusammen

Freiwilligen Zentrum Hamburg

Am Mariendom 4
Besucher: Danziger Straße 52
20099 Hamburg
Tel. 040-54877-361/360
www.freiwilligen-zentrum-hamburg.de

Seniorenbüro Hamburg e. V.

Brennerstr. 90
20099 Hamburg
Tel. 040-303995-07
www.seniorenbuero-hamburg.de