Was wir in der Zeit des LockDown gemacht haben

Wir sind begeisterte Unterstützer, Berater und Vernetzer. Wir entwickeln gerne Projekte, die der Gesellschaft nutzen. Vieles davon war die letzten Monate nicht möglich.

Trotzdem waren wir nicht untätig. Die Arbeitsgruppen und Projekte haben verschieden Möglichkeiten genutzt, sich weiter auszutauschen. Dabei haben wir auch mehr und mehr technische Hilfsmittel eingesetzt. Neben Telefonkonferenzen über private Kanäle nutzen wir einen Service für eine größere Anzahl von Teilnehmern. Und natürlich haben wir im Wildwuchs der Systeme auch mit Video-Konferenzen unsere Erfahrungen gesammelt.

Mit unserem Podcast ist zusätzlich ein neues Projekt entstanden, das ohne diesen Lockdown wohl noch lange hätte auf sich warten lassen.

Die interne Digitalisierung haben wir parallel dazu vorangetrieben. Unsere Daten sind nun in einer Nextcloud gut aufgehoben und wir sind in einem nächsten Schritt dabei die verschiedenen Collaboration-Werkzeuge zu sichten.

Trotzdem freuen wir uns bei all diesem Fortschritt mit jedem weiteren Schritt an Lockerungen auch darauf bald wieder unsere erfolgreichen Projekte, wie z.B. “Erste Hilfe 2 Go” oder “Neue Wege im Ruhestand”, unter Einhaltung der geltenden Regelungen wieder als Präsenzveranstaltungen durchführen zu können.

Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen, allen Kooperationspartnern, Projektmitarbeitern, Interessierten weiterhin alles Gute und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.