Projektaktivitäten in Kultur- und Bildungsstätte

Foto: Cornelia Güldner

seniorTrainerinnen Projektaktivitäten in einer Hamburger Kultur- und Bildungsstätte

Nie war es spannender älter zu werden und wir sind dabei. Unter diesem Motto startete unser Projekt in 2018 mit einer Veranstaltungsreihe „Senior Guides im Dialog – ein von seniorTrainerinnen moderierter Austausch”

Herzstück dieser Veranstaltungsreihe war dabei, den Austausch von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern untereinander zu initiieren und zu moderieren. Der Fokus lag vor allem darauf, dass diese die Möglichkeit hatten, ihre beruflichen Erfahrungen zu verarbeiten, sich selbst zu hinterfragen, andere besser zu verstehen sowie ein gemeinsames Teamverständnis zu entwickeln und im Gespräch gemeinsame Lösungsmöglichkeiten für anstehende Herausforderungen fanden und damit auch neue Perspektiven setzten.

In 2019 wurde diese Veranstaltungsreihe für ein weiteres Team in diesem Sozialunternehmen neu konzipiert und dahingehend erweitert, dass wir eine kollegiale Beratung angeboten haben. Inhaltlich ging das über einen moderierten Austausch hinaus. Hier standen im Mittelpunkt die Professionalisierung des beruflichen Handelns sowie das Aufzeigen von neuen Handlungsperspektiven in schwierigen Situationen.

Eine besondere Herausforderung war für uns seniorTrainerinnen die ebenfalls in 2019 gestartete Konzeption, Durchführung und Nachbereitung einer Serie von Workshops, die sich mit dem Thema Inklusion, insbesondere mit der Erarbeitung von Leitlinien für eine gelingende inklusive Arbeit in einem Sozialunternehmen auseinandersetzten. Für das Frühjahr 2020 waren dann für die Präsentation der jeweiligen Workshopergebnisse entsprechende Mitarbeiterveranstaltungen und die Begleitung der Transferprozesse geplant, doch dann kam der Corona bedingte Stillstand.

Das Sozialunternehmen war sowohl im Frühjahr als auch jetzt vom Lockdown betroffen und mussten auf behördliche Anordnungen schließen.

Welche Projektaktivitäten in der Zukunft wieder möglich sein werden, ist aus heutiger Sicht noch nicht absehbar. Wir wünschen uns natürlich sehr, dass wir in 2021 wieder vor Ort aktiv sein können.

stellvertretend für das Projektteam

Cornelia Güldner

Hamburg, 24.November 2020