Studienkompass

st_projekt_studienkompass_grDer Studienkompass, Berlin, ist eine 2007 gestartete Gemeinschaftsinitiative der Accenture-Stiftung, der Deutschen Bank Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) mit weiteren regionalen Partnern. Die sdw hat ihren Sitz in Berlin. Das Programm richtet sich an Schülerinnen und Schüler aus nichtakademischen Elternhäusern, die das Potential für ein Studium mitbringen, sich in ihrer Entscheidung jedoch unsicher sind und Hilfestellung bei der Studien- und Berufsorientierung benötigen.
Seit 2007 wurden bundesweit 175 Schülerinnen und Schüler gefördert. Jedes Jahr erweitert sich das Programm. Der Studienkompass wird 2009 über 650 Teilnehmer an 12 Standorten fördern. In Hamburg werden jährlich ca. 30 Schüler und Schülerinnen mit zunehmender Tendenz unterstützt Der Zeitraum der Unterstützung umfasst die letzten beiden Schuljahre sowie das erste Studienjahr.

Wie kamen Studienkompass und seniorTrainerin zusammen?
Die sdw nahm 2007 Kontakt zu den seniorTrainerin (sT) auf und informierte über das Projekt mit der Absicht, Interessierte als Vertrauenspersonen für den Studienkompass zu gewinnen. Seit 2007 arbeitet Karin Nolte mit, später kam Werner König dazu. Diese Vertrauenspersonen werden jeweils von einer Person aus einem beruflichen oder akademischen Umfeld unterstützt und bilden somit ein Tandem.
Ergänzt wird das Team durch ‚Lotsen‘. Diese Lotsen sind für spezielle studienrelevante Themen zuständig. Sie engagieren sich nicht kontinuierlich, sondern einmalig oder zu den passenden Themen. Diese Funktion wird von den sT Hannelore Schnappauf sowie Dr. Mechthild Modersohn wahrgenommen.

Welche Voraussetzungen müssen Vertrauenspersonen mitbringen ?
Nach einer persönlichen Kontaktaufnahme mit den Interessenten entscheidet die sdw, ob sie diese Interessenten für die Aufgabe einer Vertrauensperson geeignet sind. Es wird eine eigene Studienerfahrung erwartet und Spaß an der Arbeit mit Jugendlichen. Die Vertrauenspersonen sollten mindestens drei Jahre vor Ort sein und in dieser Zeit für die Unterstützung und Begleitung zur Verfügung stehen.

Welche Aufgaben haben die Vertrauenspersonen ?
Den Schülerinnen und Schülern soll ermöglicht werden, sich umfassend in ihrer Region über Studienmöglichkeiten und Berufswege zu informieren. Darüber hinaus stehen die Vertrauenspersonen den teilnehmenden Schülern beratend zur Seite und unterstützen sie bei der Organisation und inhaltlichen Gestaltung der gemeinsamen Regionaltreffen und Exkursionen. Diese Treffen finden in der Regel alle sechs bis acht Wochen statt. Sie dienen dem Erfahrungs- und Informationsaustausch zwischen den Teilnehmern. Darüber hinaus organisieren die Vertrauenspersonen Unternehmens- und Hochschulbesuche. Die Betreuung findet meist in Gruppen statt.

Wie groß ist der zeitliche Aufwand?
Erfahrungsgemäß muss von wöchentlich vier bis fünf Stunden ausgegangen werden. Hinzu kommt die Anwesenheit bei den Regionaltreffen und einem Workshop in Berlin. Die Arbeit als Vertrauensperson ist ehrenamtlich, lediglich Auslagen und Reisekosten werden vergütet. Die als Vertrauenspersonen beteiligten sT berichteten, dass sie durch die Mitarbeit an diesem Projekt ihre berufliche Erfahrung mit einbringen und ihre persönliche Kompetenz erweitern konnten. Darüber hinaus wurde die Teilnahme an Workshops und die damit verbundene Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen, als anregend empfunden.

Kontakt: Studienkompass
sdw im Haus der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29
10178 Berlin

Tel.: 030 – 27 89 06 – 77
Fax: 030 – 27 89 06 – 33

E-Mail: studienkompass@sdw.org
Homepage: www.studienkompass.de