Mit Kindern Hamburg erkunden

Projektname:
Mit Kindern Hamburg erkunden –  Ein Patenprojekt –

Projektstart:
29.02 2012

Verantwortliche seniorTrainer:
Erik Kröner, Gisela Hofmann, Horst Homburg, Doris Lincke;
Als Paten: Dr. Gudrun Schwoerer, Monika Sohnemann-Hinrichs, Mirjam Blümel

Ziel des Projektes:
Bei Schülern von Grundschulen in St Georg und in Lurup wurde häufig eine so starke Bindung mit ihrem unmittelbaren Umfeld festgestellt, dass sie selten den Mut hatten, ihre gewohnte Welt zu verlassen. In Kooperation mit Grundschulen wurden daher Kinder ausgewählt, mit denen geübt wurde, aus ihrer unmittelbaren Umgebung herauszugehen, um andere Stadtteile und Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Projektbeschreibung:
In Zusammenarbeit mit den Schulen legten die SeniorTrainer. den Rahmen der Patenschaft fest. Dabei waren sie Mittler zwischen Schule, Lehrern, Schulleitung, Paten und Kindern. Mit den Fördervereinen der Schulen sorgten sie für Begleichung anfallender Ausgaben.

Fazit – Bericht einer begeisterten Patin:

„Gemeinsam Hamburg entdecken“ – Ein halbes Jahr mit Christopher !

Bei unserem ersten Treffen im November 2013 zog es uns bei herbstlichem Wetter an die Elbe. Mit der Fähre fuhren wir nach Övelgönne. Christopher hatte dort viel Freude beim Klettern über Sand und Steine und beim Spielen am Wasser mit Strandgut. Nachdem es dann etwas frisch wurde, wärmten wir uns in einem kleinen Bistro am Strand auf. Das nächste Treffen fiel leider ins Wasser, weil ein Sturm über Hamburg wehte und der Dom geschlossen hatte. Bei den Überlegungen, was wir als nächstes tun wollten, wechselten wir uns ab. Und so kam ein bunt gemischtes Programm heraus: Planetarium, Kino, Kunsthalle, ein Spaziergang durch die Hafencity (da gibt es einen wunderbaren Spielplatz), eine Fahrradtour durch den Volkspark, das Rabatzz (http://www.rabatzz.de) ein sommerlicher Besuch des Övelgonner Strandes und zum Abschluss ein Besuch des Kletterwaldes. Christopher hatte sich das gewünscht und es war wirklich ein tolles Erlebnis für uns beide. Zum Abschied ließen wir unsere Treffen Revue passieren und schrieben unsere Erinnerungen in ein Büchlein. Ich hoffe und wünsche Christopher, dass die Erlebnisse nicht so schnell verblassen und er die Erfahrung behält, dass es durchaus Spaß machen kann, sich auf Neues einzulassen.!

Durch einen Umzug und den damit verbundenen Schulwechsel endeten unsere Treffen mit dem Schuljahr 2013/14.

(Juli 2014, Mirjam Blümel)