Globaler Frieden – Was habe ich damit zu tun?

100_2013Projektname:

GLOBALER FRIEDEN – Was habe ich damit zu tun?

Projektstart:

Ende 2014

Verantwortliche SenionTrainerin:

Jutta Kuhlmann

Sinn des Projektes:

Bewusstmachen, dass Frieden in der Welt mit dem Dialog der Generationen in der Nachbarschaft beginnt.

Projektbeschreibung:

Der Friedensaktivist Saeeid Dastmalchian nahm mit der Nachbarschaftsgruppe Fuhlsbütttel, NASE, Kontakt auf zum Thema „Frieden“. Unter seiner Leitung erarbeiteten 11 Senioren der Gruppe ein Konzept, um mit Jugendlichen in einen Dialog darüber zu treten.

Das Ergebnis waren zwei Schwerpunkte:

  • Welche Werte haben wir, die unser Handeln bestimmen?
  • Was denken Jugendliche, welchen Beitrag sie selbst leisten können für Frieden, für friedliches Zusammenleben in der Nachbarschaft, in der Schule und in der Welt.

globaler-friedenUnterstützt wurde diese Initiative von den „Zeitzeugen“ des Seniorenbüros Hamburg e.V. und der Koordinatorin der Stadtteilschule Barmbek. An vier Terminen wurde mit Jugendlichen aus Schule, Kirche und offenen Jugendgruppen über diese Punkte diskutiert. Dort entstand die Idee zu einem generationsübergreifenden Projekt, einem Erzähl-Café mit dem Thema „GLOBALER FRIEDEN – Was habe ich damit zu tun?“, bei dem Jugendliche und Senioren von NASE miteinander ins Gespräch treten.

Fazit:

Diesem Projekt gelang es in kürzester Zeit, Alt und Jung für das Thema Frieden zu sensibilisieren. Erzähl-Cafés bieten dafür ein ideales Forum.

Infos zum Projekt:

NASE Gruppe Fuhlsbüttel

Jutta Kuhlmann, 040 / 597979 (jk.hula@arcor.de)
Saeeid Dastmalchian (info@dastmalchian.de)